Treiben Sie Sport?

Warum nicht? „Zu anstrengend“, sagen Sie? Oder: „Keine Zeit dafür?“ Das ist Unsinn! Nur eine halbe Stunde Sport am Tag oder zwei bis drei Stunden die Woche bewirken Wunder. Sie fühlen sich fitter im Alltag, bewältigen Probleme besser und sind ausgeglichener. Glauben Sie nicht? Können Sie ruhig. Versuchen Sie sich zu erinnern: wann haben Sie das letzte Mal Sport getrieben? Und was haben Sie gemacht? Wie haben Sie sich anschließend gefühlt? Lesen Sie hier einige Informationen rund um einige Sportarten, die Ihnen Lust auf mehr machen sollen. Treiben Sie Sport, er hält Sie gesund, macht den Kopf frei und bei einigen Sportarten können Sie nebenbei noch Geselligkeit genießen und andere Menschen kennen lernen.

Unterschieden wird im Wesentlichen zwischen Breitensport und Leistungssport. Zusätzlich entwickelten sich in der Vergangenheit die Bereiche Extremsport und Funsport. Diese unterscheiden sich von traditionellen Sportarten teilweise deutlich. Man kann Sport in einer Mannschaft, hierbei dominieren vor allem die Ballsportarten, betreiben – oder misst sich mit Gegnern im Individualsport. Das Betreiben von Sport bildet einen wesentlichen Teil der Freizeitgestaltung vieler Menschen. Auch gilt es als Teil der Unterhaltungskultur. War es in den 80er Jahren noch normal, seinem Sport in Vereinen zu frönen, wurden seitdem auch Fitnessstudios immer beliebter. Auch die Individualisierung schritt immer weiter voran. So gibt es heute auch jenseits der organisierten Strukturen von Vereinen viele Sportler, die im Kreise der Familie oder Freunden Ihrem Hobby nachgehen – Lauftreffs seien hier als Beispiel genannt.

Neben den Breitensportlern gibt es natürlich auch die Leistungssportler. Wobei der Begriff Leistungssport hier oftmals umgangssprachlich mit Hochleistungssport gleichgesetzt. Wissenschaftlich gesehen gibt es hier allerdings einen Unterschied: während man Leistungssport betreibt, um in seiner Sportart besser zu werden und die eigene Leistung zu steigern, so trainieren Hochleistungssportler mit dem ausdrücklichen Ziel, Spitzenleistungen im internationalen Maßstab zu erzielen. Hochleistungssportler sind in der Regel in nationalen und internationalen Verbänden organisiert und leben für Ihren Sport. Das höchste Ziel für die meisten Hochleistungssportler sind Weltmeisterschaften und Weltcup-Spiele sowie in vielen Sportarten die Olympischen Spiele.

Einige Punkte ziehen sich durch die Breiten des Leistungssports und sind in allen Altersklassen gleich. Um einen optimalen Trainingseffekt zu erreichen legen die Profi-Sportler besonderen Wert auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung, die sich auch anhand Ihres täglichen Trainingsplans orientiert. Je nach Zielsetzung arbeiten die Sportler auch mit Ihrer Ernährung daran, Muskeln aufzubauen und dem Körper Kraft für die optimale Leistung zu geben. Das Training findet häufig statt – je nach Sportart handelt es sich um 5 bis 14 Einheiten pro Woche. Um den Leistungsstand zu überwachen unterziehen sich Profisportler regelmäßigen Leistungstests auch außerhalb von Wettkämpfen. Viele Profi-Sportler schließen an die Zeit als aktiver Sportler eine Karriere als Trainer oder Sportfunktionär an.

Die kommerzielle Vermarktung von professionellen Sportlern wird immer wichtiger. Das Interesse an Leistung und somit einem idealen Werbeträger für die eigenen Produkte reizt viele Sportartikelhersteller. Aber auch im Breitensportbereich ist das wirtschaftliche Interesse durch Sportausrüstung und Sportbekleidung ziemlich hoch.

Schön ist, dass sich im Zuge der immer mehr fortschreitenden Integration von Behinderten auch der Behindertensport entwickelt hat. So gibt es Sportarten die auch von Behinderten ausgeführt werden vielfältigster Art, die oft auch auf Leistungssport-Niveau betrieben werden.


Pagerank 7 8 9 Textlinks mieten kaufen verkaufen