Sportart: Golf

Golf

Der Sport ist doch etwas für alte Leute – oder nicht?
Zuerst einmal die gute Nachricht: Golf spielen nicht nur alte Leute. Und die schlechte auch vorab: Golf macht süchtig. Schon seit Jahren entwickelt sich der Sport hin zu einem modernen Spiel, dass auch jüngere Menschen begeistert. Allerdings sei gesagt: wenn Sie wirklich gut golfen möchten, müssen Sie ein bisschen Geld und jede Menge Zeit investieren.

Für die meisten Spieler ist die Suche nach dem perfekten Schwung eine Lebensaufgabe. Die wenigsten erreichen dieses Ziel. Allerdings gilt hier wie so oft im Leben: Der Weg ist das Ziel. Auch Golf ist nicht so teuer, wie Sie denken. Es wird für die meisten nicht ohne Trainerstunden gehen und ich rate Ihnen dringend dazu, diese auch zu nehmen. Denn nichts ist so frustrierend wie verzogene Bälle, während nebenan ein Schnurgerader Ball nach dem anderen fliegt. Sie werden mit dem richtigen Trainer nicht lange brauchen um selbst schöne gerade Bälle zu schlagen, glauben Sie mir.

Gerade für Neulinge gibt es in fast jedem Golfclub hervorragende Schnupperangebote. Gehen Sie einfach zu einem Verein in Ihrer Nähe und erkundigen Sie sich. Es gibt fast immer spezielle Kurse und Angebote, die sich Neulingen widmen und das Interesse am GolfSport wecken sollen und werden. Schläger können geliehen werden (Am Anfang brauchen Sie auch nicht den kompletten Schlägersatz, den es allerdings auch immer wieder in Angeboten rund um die 150,- EUR zu kaufen gibt). Oft können Sie bereits nach der ersten Stunde auf der Driving Range (dem Übungszentrum für Abschläge und Erlernen der Technik) die schönen geraden Bälle spielen. Viele Vereine haben neben der Driving Range einen so genannten Public Course. Hier können Sie ganz ohne Platzreife ausprobieren, ob der Sport zu Ihnen passt. Dort können Sie für kleines Geld bereits das Gefühl entwickeln wie es sich anfühlen wird, auf der großen Anlage Ihrem neuen Sport zu fröhnen.

Ihr Sport? Dann nichts wie auf zur Platzreife! Die Platzreife ist quasi der Führerschein für das Golfspiel. Es ist ein Test, der sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil aufteilt. In der Theorie müssen Sie 30 Fragen zu Regeln und Etikette beantworten. Klingt hart? Ist es aber nicht: als Hilfsmittel sind persönliche Aufzeichnungen und das offizielle Golf-Regelwerk zugelassen. Danach geht es mit Ihrem Pro auf die Runde. Zeigen Sie, was Sie gelernt haben und lochen Sie ein. Die Platzreife zu erhalten sollte bei einigermaßen vernünftiger Vorbereitung keine große Hürde sein, diesen Sport auszuüben.

Golf ist auch ein Sport für Kinder. Durch die Regeln, denen jeder Spieler dieses Sports unterliegt, lernen die Kleinen schnell, sich auch an Regeln zu halten. Golf ist ein mentaler Sport. Sie werden Fähigkeiten zur Konzentration entwickeln, die sich auch im Job oder der Schule bemerkbar machen. Sie lernen, voraus zu denken und zu planen. Sie werden Entscheidungen treffen müssen. Ein Sport, den Sie lieben werden, weil Sie nach jeder Runde über den Platz mit freiem Kopf zurückkehren werden. Glauben Sie mir.